Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Konzeption ist die Natur.
Kinder können in der Natur ihrem Forschungsdrang und ihrer Experimentierfreude nachkommen und dadurch wesentliche Sinneserfahrungen machen. Dadurch werden Selbstbildungsprozesse in Gang gesetzt und ihre Kreativität und Phantasie angeregt. Besonders in der heutigen Zeit ist die Auseinandersetzung mit der Natur für Kinder von großer Bedeutung, da viele Kinder durch einen hochstrukturierten und digitalisierten Alltag von den meisten Naturerfahrungen isoliert werden.

Mit der Landschaftsarchitektin Jenny Humrich haben wir durch Mitarbeit der Eltern das gesamte Außengelände umgestaltet. Durch die Umgestaltung haben wir einen nachhaltigen Gewinn gezogen und für die Kinder ist ein wertvoller Handlungs-, Erfahrungs- und Erholungsraum angelegt.

In zehn Seminaren für das pädagogische Personal wurde das Konzept „Natur leben“ gemeinsam erarbeitet. Das grundlegende Basiswissen für die inhaltliche Nutzung und Pflege ist in einem Zeitraum von drei Jahren an das Pädagogische Team vermittelt worden.

Die Kinder erfahren das naturnahe Gelände als sinnlich anregend, vielfältig und veränderbar. Im Kern zielt das Konzept darauf ab, eine lebenswerte und inspirierende Welt für Kinder zu schaffen. Ziel ist es, dass Kinder Natur sowohl intuitiv als auch mit dem Verstand begreifen lernen. In dem Naturnah gebauten Außengelände steht das Verhältnis vom Mensch zur Natur im Mittelpunkt. Durch die lebendige Erlebniswelt der Natur wird die Fantasie der Kinder so ständig neu angeregt und sie können in der Natur mit Unfertigem hantieren und sich darüber erfahren. Auf spielerische und kindgerechter Weise werden ökologische, ökonomische und soziale Zusammenhänge im Außengelände beleuchtet.

Dabei wird begleitend der pflegerische Umgang mit dem Gelände geschult. Das konkrete Pflegekonzept ist so konzipiert, dass die dauerhafte Pflege und Anleitung über das pädagogische Team koordiniert wird und die Mithilfe der Elternschaft auch. Damit  ist das naturnahe Außengelände integraler Bestandteil unserer Konzeption.

Seit September 2018 haben wir es geschafft, wir sind eine zertifizierte Naturpark-Kita. Mit vier weiteren Kitas gehören wir zu einer der ersten Naturpark – Kitas in NRW.

Was bedeutet Naturpark – Kita?

Durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwalm – Nette, ist es das Ziel den Kindern die Natur, die Umgebung und die Umwelt als einen wichigen Lebensraum wertschätzend nahe zu bringen. Durch ihre Neugierde lassen sich die Kinder in den Bann ziehen und für die Natur begeistern.

An Projekttagen und Exkursionen behandeln wir ein Jahresthema. Der regionale Bezug zum Naturpark, der Region, ihrer Geschichte und Kultur sowie alle regionalen Besonderheiten werden als Basis für Bildungs- und Lerninhalte genutzt.Kenntnisse über Natur und Landschaft im unmittelbaren Umfeld der Kita werden vermittelt/zugänglich gemacht. Lern- und Erfahrungsorte auch außerhalb der Kita werden mit einbezogen.Möglichst viele Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) werden aufgegriffen.

Unten sehen Sie den Imagefilm unserer Gartenarchitektin Jenny Humrich. Besuchen Sie gerne ihre Homepage: https://www.naturleben.eu/