Besuch im Haus Püllen

29. September 2017

Bericht von Merle, 5 Jahre.

Vor ein paar Tagen durfte ich mit meinen Schubidufreunden und ein paar Erziehern wieder einen Ausflug machen. Wenn man bei uns Schubidu ist darf man das, die kleinen dürfen das nur manchmal.

Im Kindergarten haben wir uns angezogen und sind in die Stadt gelaufen, zum „Haus Püllen“ (Naturzentrum). Im Haus Püllen war ein Mann, der hieß Herr Dobeck und war ganz nett. Der hat uns gefragt ob wir wissen was zur Zeit so im Garten wächst. Im Kindergarten habe ich gesehen, dass wir viele Äpfel an den Bäumen haben, aber so richtig wusste ich nicht was im Herbst im Garten wächst. Also sind wir in den Garten vom Haus Püllen gegangen und haben geschaut was dort so wächst.

Ein Kind hat komische Büsche am Boden entdeckt. Her Dobeck hat gesagt das es keine Büsche sind sondern Karotten. Wir durften alle alleine dann eine Karotte rausziehen, ernten heißt das. Außerdem waren da ziemlich viele Äpfel die wir vom Baum abpflücken konnten.

Dann sind wir an einen Tisch gegangen, da hat Herr Dobeck aus den gesammelten Äpfeln Apfelsaft gepresst, das war ein bisschen laut, aber auch total spannend, ich wusste nicht das so viel Saft in einem Apfel steckt. Wir durften alle den Apfelsaft probieren, ein bisschen sauer war der.

Dann sind wir wieder nach innen gegangen und haben uns alle an den Tisch gesetzt. Her Dobeck hat Äpfel in die Mitte gelegt und wir haben alle ein Bild von einem Apfel gemalt und die dann nachher aufgehangen.